#Februar/März-2019 – Depotupdate

Hallo liebe Kapitalisten, für den Februar kam kein Update, da einfach zu wenig passiert ist. Dafür ist im März umso mehr geschehen!

UMSTRUKTURIERUNG

Die Umstrukturierung des Depots kommt voran. Die Einlagen bei Twino sind nun beinahe vollständig abgezogen, es sind nur noch 36 EUR investiert, die im Oktober 2019 fällig und abgezogen werden.

Eine weitere Umstrukturierung findet seit Februar statt. Wir haben nämlich entschieden, dass einige ETF aufgelöst und in Einzelanlagen umgeschichtet werden. Einmal vorweg: ich habe die REITs aus dem Januar-Update nicht gekauft. Die Kurse haben neue Allzeit-Hochs erreicht und die Aktien sind einfach zu teuer.

Folgende ETF haben wir aufgelöst:

North America – LargeCaps

26 Unternehmen (von 725) haben einen Anteil von 33% im Fond.  Und von den 26 halten wir bereits 8. Daher macht es keinen Sinn diesen ETF weiter zu halten.

Europa – LargeCaps

Ähnliches Bild wie im Nordamerika ETF

Emerging Markets

Zu teuer, schlechte Performance, Such nach Alternativen läuft. Einzelinvestments sind jedoch zu riskant)

Zwei weitere ETF sind in Auflösung, haben aber das Verkaufslimit noch nicht erreicht

High Yield Corp. Bonds

Anleihen machen keine großen Kurssprünge. Eigentlich diente dieser ETF als Depotanker, da Anleihenkurse nicht so schnell in den Keller rauschen. Dafür haben wir nun Alternativen gefunden: Konsumgüter-Aktien. Diese verhalten sich ähnlich (z.B. Unilever, Nestlé)

iShares S&P 500 Health Care Sector

Wird aufgelöst und das europäische Pendant wird weiter aufgestockt, da wir hier mehr Chancen sehen.

Die freigewordenen Mittel haben wir wie folgt investiert:

  • 0,330 – Union Pacific
  • 0,241 – Pepsi
  • 72,118 – Encavis
  • 16,895 – Shell
  • 3,064 – Johnson & Johnson
  • 0,263 – Texas Instruments
  • 0,898 – AT&T
  • 0,794 – Unilever
  • 3,489 – Intel
  • 14,000 – Disney
  • 0,347 – Microsoft
  • 1,804 – McDonald’s

Das Ziel ist es zunächst alle Aktien vom Investitionsbetrag in etwa gleichzugewichten. Anfang April werden weitere Käufe stattfinden, um alle Mittel zu reinvestieren.

DIVIDENDEN

Durch den Verkauf und nicht sofortige Investition sinken selbstverständlich die zukünftigen monatlichen Einkünfte. Nach dem April sollte sich alles normalisiert haben.

Kumuliert erhalten wir durch Investitionen in 2019 zukünftig 2,26 EUR monatlich ausgezahlt.

 Im Februar und März gab es wie immer Ausschüttungen, wobei der März üblicherweise am stärksten ausfällt:

Portfolio

 

Natürlich liegen wir nicht immer richtig mit unseren Entscheidungen. Einige Aktien haben bislang eine negative Rendite, andere wiederum sind extrem gut gelaufen:

 

 

Jetzt kommt erst einmal der April, hier erwarten wir nur schmale 14 EUR Dividende und knapp 25 EUR aus Peer-2-Peer-Zinsen.

Kapitalistische Grüße aus Nürnberg,

Jasmin und Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.