Ergebnisse Kapitalaufbau 2017

Lieber Kapitalist,

das Jahr 2017 ist vorbei, das Kapital ist gewachsen, Dividenden & Zinsen wurden gezahlt. Es wurden in der letzten Jahreshälfte, bedingt durch meine Hochzeit, Pläne und Ziele neu überdacht. Du wirst die Ergebnisse in 2018 (wenn du weiter fleißig mitliest) mitbekommen. Die Ziele für dieses Jahr sind am Ende des Artikels.

Durch Einzahlungen und Umschichtung wuchs mein Kapital, was der hellgrüne Balken darstellt. Der dunkelgrüne Balken zeigt den Wert des Portfolios über dem Kaufpreis (je größer, desto besser). Im Dezember 2017 waren es in etwa 6 Prozent.

Die Dividenden waren sehr üppig, mehr ist aber immer besser. Das 4. Quartal sieht schwach aus, jedoch bewegt es sich im Rahmen der Erwartung, da hier generell weniger ausgeschüttet wird.

Die Performance des Wertpapierportfolios ist positiv. Leider ist mir kein Referenzindex bekannt, um die Leistung zu vergleichen. Zwischen 06/17 und 09/17 kann man ganz klar die Ernüchterung der Kapitalmärkte auf Trump erkennen. Die Volatilität betrug 2017 nur 15,32 Prozent, ein sehr guter Wert.

Die Aufteilung des totalen Portfolios. Knapp 20 Prozent entfallen noch auf p2p-lending. 2018 muss und wird der Wert klar sinken. 15 Prozent sollte das Ziel sein. 2019 sollten es 10 Prozent werden.

Die Altersvorsorge beinhaltet das Wertpapierportfolio. Die Anleihen erreichen fast das SOLL von 10 Prozent, während die Immobilien ihre 5 Prozent weit übersteigen. Das wird sich 2018 normalisieren.

Hier eine noch detailliertere Aufteilung der Wertpapiere. Auch hier wird es Anpassungen geben, sobald die Weltbank die einzelnen BIP der verschiedenen Länder veröffentlicht. Dann kann ich die Allokation berechnen und die Sparpläne ändern.

Ziele 2018

  1. Geplante Allokation Aktien/Anleihen/Immobilien erreichen
  2. Gesteckte Sparziele mindestens einhalten, wenn nicht sogar übertreffen
  3. Senken des p2p-lending Anteils auf höchstens 15 Prozent

Die Dividendenrendite kann ich nicht beeinflussen und die Portfoliorendite kann ich maximal durch Einsparung von Ordergebühren beeinflussen. Ansonsten bin ich von der Weltwirtschaft abhängig.

 

Herzliche Grüße

Michael

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.