Nutzung eines Kredits von CHECK24 für Investitionen

Servus lieber Kapitalist,

derzeit gibt einen Schlagabtausch zwischen zwei Kreditvergleichsportalen. Beide wollen den Titel „günstigster Kreditvergleich“ für sich beanspruchen. Dabei nimmt das Angebot ziemlich seltsame Formen an. Smava bot zunächst einen Kredit über 1.000 EUR für 36 Monate für schlappe -0,40 % eff. Zinsen an. Check24 überbot dieses und mittlerweile sind wir bei -5,00 % eff. Zinsen für 1.000 EUR bei 12 Monaten Laufzeit.

Zusammengefasst bedeutet das: Ich bekomme 1.000 EUR muss aber nur 972,48 EUR zurückzahlen. Daraus ergibt sich eine monatliche Rate von 81,04 EUR. Ich bekomme also 27,52 EUR „geschenkt“.

Als rational denkender Mensch sollte man sich die Frage stellen: „Wieso machen sie das? Weshalb verschenken sie Geld?“ und als braver Kapitalist müsste deine Frage lauten: „Wie kann ich hieraus meinen Vorteil ziehen?“

Nun, eines sollte jedem klar sein. Kein Unternehmen hat etwas zu verschenken. Und wenn es dennoch etwas verschenkt, hat es die marktwirtschaftlichen Prinzipien nicht verstanden und wird mittel bis langfristig aus dem Markt ausscheiden.

Daher muss hinter diesem Angebot also ein Kalkül stecken. In den meisten kostenlosen Fällen – wie in diesem – bezahlst du mit deinen Daten. Nachdem du den Kreditvertrag unterschrieben hast, sind sie im Besitz deines Nettolohns, deines Familienstands, Alters und weiterer Ausgaben. Auch dein Arbeitsverhältnis wird gespeichert und mit weiteren Daten analysiert. Letztendlich wirst du in Zukunft Post und E-Mails mit weiteren (teureren) Angeboten erhalten.

Wenn dich das nicht stört, dann hast du als Kapitalist eine gute Möglichkeit etwas zusätzliches Geld zu erwirtschaften. Das Prinzip des Leverage-Effekts sollte dir aber bekannt sein. Denn hiermit lässt sich Geld mit Fremdkapital drucken!

Was habe ich nun vor, um als fleißiger Kapitalist davon zu profitieren?

Kurz und knapp: Ich habe dieses Angebot von Check24 angenommen und werde das Geld bei Mintos investieren.

Jetzt gibt es zwei Wege wie man das Geld investieren könnte. Dabei ist der erstgenannte der einfachere, bringt jedoch eine geringere Rendite. Ein wichtiges Kriterium ist, dass die Kredite, in die ich investiere, mindestens zu 12% verzinst werden.

  1. Das Kapital wird angelegt. Dabei nutze ich nur Kredite mit maximal 30 Tagen Laufzeit, weil ich am Monatsende immer 81,04 EUR auf mein Konto überweisen muss, da die Rate eingezogen wird. Nach 13 Monaten ist der Kredit zurückgezahlt und ich bin um ca. 110 EUR reicher.
    Warum 13 Monate? Weil das Geld bereits im März arbeitet, jedoch erst am 15. April die erste Rate eingezogen wird. Der Kredit wird in 12 Monaten zurückgezahlt, das Kapital steht mir aber 13 Monate zur Verfügung. Letztendlich werde ich mit dieser Methode eine annualisierte brutto Rendite von 12,00 Prozent erreichen. Ein ziemlich guter Wert. Jedoch kann man diesen Wert bei gleichem Risiko übertreffen.

 

  1. Die zweite Methode ist ein wenig komplizierter zu rechnen. Aber letztendlich kommen hierbei 15,81 Prozent brutto Rendite heraus.
    Der Unterschied zur ersten Methode ist, dass ich das Kapital nicht abziehe, sondern investiert lasse. Die monatlichen Raten müssen aber dennoch bezahlt werden. Dafür nutze ich die Möglichkeit der Wertpapierleihe. Ich nehme somit einen weiteren Kredit auf, der durch meine Aktien besichert ist. Hierfür fallen jedoch Zinsen in Höhen von 3,90 Prozent an. Diese müssen zu den Kosten hinzuaddiert werden. Am Ende der Kreditlaufzeit von Check24 werde ich von Mintos 990,05 EUR abziehen, um damit das Wertpapierkonto auszugleichen und es bleibt mir hierdurch ein Gewinn von 145,08 EUR übrig, 31,5 Prozent mehr als mit der ersten Methode.Die zu investierenden Kredite bei Mintos müssen hierbei nicht maximal 30 Tage Laufzeit besitzen. Sie müssen erst dann fällig werden, wenn ich den gesamten Betrag von 990,05 EUR benötige. Dadurch verringert sich das Risiko, dass ich nicht ausreichend verzinste Kredite finde.

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Das waren nun die angenehmen Dinge. Wäre dieses Unterfangen risikolos, würden es alle machen und es wäre nicht mehr rentabel. Welche Risiken gibt es also?

  1. Ein Kreditgeber auf Mintos wird zahlungsunfähig und ich bekomme mein Geld nicht wieder. Ich muss die Kreditraten dann aus eigener Tasche zahlen.
  2. Ich finde nicht genügend geeignete Kredite zu mindestens 12 Prozent Verzinsung. Dann sinkt die erwartete Rendite.
  3. Die erwartete Rendite kann ebenfalls sinken, falls ich am Stichtag beider Methoden nicht das notwendige Kapital von Mintos abziehen kann, um den Kredit oder die Rate zu tilgen. Dann muss ich den Wertpapierkredit in Anspruch nehmen und höhere Zinsen zahlen.

Letztendlich sollte man nicht vergessen, dass unsere Wirtschaft genau so funktioniert. Ein Unternehmen leiht sich Geld, investiert es und durch Rückflüsse wird der Kredit zurückbezahlt und es bleibt ein (in der Regel) Gewinn übrig. Ich fungiere hier als Unternehmen und investiere in den Konsum anderer Menschen.

„Beim Investieren ist das, was bequem ist, selten profitabel.“ – Robert Arnott

Wie du siehst, werde ich meinen Vorteil aus diesem Schlagabtausch ziehen und versuchen den Kapitalismus für mich zu nutzen. Über die Entwicklung werde ich dich selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Ein Gedanke zu „Nutzung eines Kredits von CHECK24 für Investitionen

  1. Jürgen Häußler

    Da bin ich mal gespannt, wie Deine Investition verlaufen wird. Toi, toi, toi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.